Wer jetzt schmuddelkram erwartet, wird leider enttäuscht sein.
Das Meier-Loch ist die Bezeichnung für ein erstaunliches Phänomen nach dem es in Mitteldeutschland die wenigsten Menschen mit dem Nachnamen Meier in irgendeiner Schreibweise, also Meyer, Maier, Mayer usw. gibt.

Meier war früher die Berufsbezeichnung für einen königlichen Landverwalter. Der Grund für das so genannte Meier-Loch ist, dass in der Mitte Deutschlands dieser Hofverwalter den Namen „Hof(f)mann“ trugt.

Nachzulesen ist das unter anderem in diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Die groben Werte decken sich damit auch weitestgehend mit der Webseite verwandt.de auf der man sich für jeden beliebigen Namen die Verteilung in Deutschland, Polen und der Schweiz anzeigen lassen kann.