80er

/Tag:80er
00:48 00:48

Celebration: Simon Le Bon

By | Oktober 27th, 2010|Celebration|Kommentare deaktiviert für Celebration: Simon Le Bon

Simon wer? wird manch einer denken und gleich sagen: Ach der! Simon Le Bon ist Sänger der britischen Popband Duran Duran die schon in den 1980er Jahren mehrere Nummer 1 Hits in den weltweiten Hitparaden hatten und dieses in den Jahren nach 2004 wiederholen konnten.

Sehr erfolgreich waren Duran Duran auch mit der Titelmelodie zum gleichnamigen James Bond Film A View To A Kill, der aber auch zugleich auch der letzte „große“ Song in Deutschland war. Platz 1 erreichte Jon Le Bon mit Duran Duran nur mit dem Titel The Wild Boys aus dem Jahr 1984.

Simon Le Bon (27. Oktober 1958) stieß im Frühjahr 1980 zu Duran Duran. Zu dieser Zeit studierte er englische Literaturwissenschaft, als er erfuhr, dass eine neue Band noch auf der Suche nach einem geeigneten Sänger war. Neben seinen optischen Vorzügen verhalf Le Bon auch die Tatsache, dass er ein Buch selbstgeschriebener Liedtexte mitbrachte, zu dem freien Platz in der Band.

Ende der 1980er Jahre wurde es ruhig um Duran Duran, die Veröffentlichungen waren wenig erfolgreich. Erst 2004 meldete sich die Band mit dem Titel Reach Up To The Sunrise in den Charts zurück und konnte auch wieder auf der erfolgreichen Tour durch mehrere Länder überzeugen.

21:34 21:34

Celebration: Kurtis Blow

By | August 9th, 2010|Celebration|Kommentare deaktiviert für Celebration: Kurtis Blow

Kurtis Blow (eigentlich Kurtis Walker) (9. August 1959 in Harlem) gilt als einer der Pioniere des Rap und hatte seinen bekanntesten Hit mit The Breaks  aus dem Jahr 1980. Auf dem Album Kingdom Blow von 1986 ist auch Bob Dylan zu hören.

Kurtis Blow begann seine Karriere  zunächst als Breakdancer ehe er über das DJing zum Rap kam. Als einer der ersten Rapper nahm Blow 1980 ein komplettes Album bei einer größeren Plattenfirma auf. 1983 wurde er Produzent von Run DMC und der Band Fat Boys.

14:04 14:04

Celebration: Bryan Ferry

By | September 26th, 2009|Celebration|Kommentare deaktiviert für Celebration: Bryan Ferry

Bryan Ferry (26. September 1945 in England)  gründete 1971 mit mehreren Musikern, darunter auch Brian Eno die Glamour Rockband Roxy Music. Obwohl Eno bereits 1973 die Band nach Streitigkeiten mit Ferry wieder verließ, wirkte er 1975 anfangs noch in dem von Ferry initierten Projekt 801 mit.  Auch Ferry hatte 1973 angefangen neben der Band an einer Solokarriere zu arbeiten.  1976 erfolgte dann die vorläufige Trennung von Roxy Music ehe man sich 1978 noch einmal zusammenfand und in der Folge 3 Studioalben veröffentlichte. Nach einer Tour im Jahr 1982 löste Ferry die Band ein zweites Mal auf.

Roxy Music – Love Is The Drug

Nach fast 20 Jahren kam es im Jahr 2001 erneut zu einer Wiedervereinigung der Band für eine Welttournee. Die Mitglieder Phil Manzanera, Andy Mackay und Paul Thompson wurden durch Gastmusiker, wie den Gitarristen Chris Spedding ergänzt. Mit diesem arbeitete Ferry bereits in der Vergangenheit zusammen. 2005 trat die Band auch auf dem weltweit im Fernsehen übertragenen Live 8 Konzert auf.
Seit 2008 arbeitet man bereits an einem neuen Album, an diesem ist auch Brian Eno wieder beteiligt.

Ihren einzigen Nummer 1 Hit hatte Roxy Music mit dem Tributesong Jealous Guy von John Lennon, den sie als Tribut zu seinem Tod live auf einem Konzert spielten und anschließend auf Platte aufnahmen. Eine viel gelobte Live Veröffentlichung die seit 2001 auch auf DVD erhältlich ist, ist die Aufnahme aus dem Bremer Musikladen im Jahr 1974.

Roxy Music – Jealous Guy

Zu den erfolgreichsten Soloalben von Bryan Ferry gehört das Album Taxi, das in England Platz 2 der Charts erreichen konnte. Die meisten seiner Alben erreichten die Top10 in England, international reichte es meist nur für die Top100. Im Jahr 2000 entkam Ferry nur knapp einer Flugzeugkatastrophe in Kenia. Ein Mann hatte das Flugzeug in seine Gewalt gebracht, konnte aber beim Sturzflug noch überwältigt werden.

14:12 14:12

Roller Boogie

By | September 13th, 2009|Videos|Kommentare deaktiviert für Roller Boogie

23:36 23:36

Noch einmal Michael Jackson

By | August 31st, 2009|Videos|Kommentare deaktiviert für Noch einmal Michael Jackson

Nachdem ich Michael Jackson im Blog seit seinem Tod ausführlich gewürdigt habe und inzwischen auch die Todesursache feststeht, soll mit diesem Video vom Bremer Marktplatz für wenigstens ein Jahr das letzte Mal ein Song von Michael Jackson hier zu hören/sehen sein.

Man darf wohl davon ausgehen, dass die Aktion am Geburtstag No.: 1 nach dem Tod des King of Pop kein zufälliger Flash-Mob sondern die geplante Aktion einer Tanzschule oder ähnliches war, aber nett ist es trotzdem. Mehr Infos dazu gibt es in diesem Blog.

09:20 09:20

Michael Jackson Flashmob

By | Juni 27th, 2009|Videos|Kommentare deaktiviert für Michael Jackson Flashmob

Michael Jackson Flashmob

23:59 23:59

Michael Jackson – Rock With You

By | Juni 26th, 2009|Videos|Kommentare deaktiviert für Michael Jackson – Rock With You

Michael Jackson – Rock With You

23:00 23:00

Michael Jackson & Diana Ross

By | Juni 26th, 2009|Videos|Kommentare deaktiviert für Michael Jackson & Diana Ross

Michael Jackson & Diana Ross