Artikel-Schlagworte: „pop“

Simon wer? wird manch einer denken und gleich sagen: Ach der! Simon Le Bon ist Sänger der britischen Popband Duran Duran die schon in den 1980er Jahren mehrere Nummer 1 Hits in den weltweiten Hitparaden hatten und dieses in den Jahren nach 2004 wiederholen konnten.

Sehr erfolgreich waren Duran Duran auch mit der Titelmelodie zum gleichnamigen James Bond Film A View To A Kill, der aber auch zugleich auch der letzte „große“ Song in Deutschland war. Platz 1 erreichte Jon Le Bon mit Duran Duran nur mit dem Titel The Wild Boys aus dem Jahr 1984.

Simon Le Bon (27. Oktober 1958) stieß im Frühjahr 1980 zu Duran Duran. Zu dieser Zeit studierte er englische Literaturwissenschaft, als er erfuhr, dass eine neue Band noch auf der Suche nach einem geeigneten Sänger war. Neben seinen optischen Vorzügen verhalf Le Bon auch die Tatsache, dass er ein Buch selbstgeschriebener Liedtexte mitbrachte, zu dem freien Platz in der Band.

Ende der 1980er Jahre wurde es ruhig um Duran Duran, die Veröffentlichungen waren wenig erfolgreich. Erst 2004 meldete sich die Band mit dem Titel Reach Up To The Sunrise in den Charts zurück und konnte auch wieder auf der erfolgreichen Tour durch mehrere Länder überzeugen.

Nachdem ich Michael Jackson im Blog seit seinem Tod ausführlich gewürdigt habe und inzwischen auch die Todesursache feststeht, soll mit diesem Video vom Bremer Marktplatz für wenigstens ein Jahr das letzte Mal ein Song von Michael Jackson hier zu hören/sehen sein.

Man darf wohl davon ausgehen, dass die Aktion am Geburtstag No.: 1 nach dem Tod des King of Pop kein zufälliger Flash-Mob sondern die geplante Aktion einer Tanzschule oder ähnliches war, aber nett ist es trotzdem. Mehr Infos dazu gibt es in diesem Blog.

Der King of Pop Michael Jackson (29. August 1958 in Gary, Indiana – † 25. Juni 2009 in Los Angeles, Kalifornien) ist tot!

Michael_Jackson_1984

Bildquelle: National Archives and Records Administration (ARC Identifier: 198548)

Cynthia Ann Stephanie Lauper, besser bekannt als Cyndi Lauper wurde 22. Juni 1953 in New Yor City geboren und hatte ihre größten Erfolge in der Mitte der 1980er Jahre mit Titeln wie: Girls Just Want to Have Fun, Time After Time, All Through the Night und True Colors. Das Einbetten der Videos von Cindy Lauper ist leider nicht möglich, darum hier ein paar Links:

Cindy Lauper – Time After Time
Cindy Lauper – Time After Time (recht guter Remix)
Cindy Lauper – Girls Just Wanna Have Fun

In Deutschland ist es schon kurz nach Laupers Erfolgen in den 1980er Jahren wieder sehr ruhig geworden, ihre Alben nach 1995 erreichten keine Chart-Platzierungen mehr.

Cindy Lauper @ wikipedia

Kategorien